Sonntag, 25. Juli 2021

Bonner Relais nunmehr "privatisiert"

Aufgrund der neuesten Entwicklungen müssen sich die Bonner Funkamateure über regelmässig fließende Spendengelder an die Initiative der Funkamateure im Siebengebirge Gedanken machen. Diese Spendengelder sind schlussendlich für den Betrieb der meistgenutzten Bonner Relais bestimmt. Diese waren und sind die analogen Relais auf dem 2m- und 70cm-Band und werden nach neuesten Informationen nicht mehr von der IGFS, sondern von Holger, DB6KH betrieben. Die Redaktion ruft deshalb dazu auf die seit 50 Jahren bestehende und immer weiter modernisierte Funkinfrastruktur im Raum Köln / Bonn zu unterstützen. Ein entsprechendes Unterstützungskoto wir demnächst heir veröffenlicht. Doch nun zu dem auf der VFDB-Webseite veröffenlichten Beitrag von Relaisverantwortlichen Holger, DB6KH:

"Als im Jahr 2006 der Vertrag zur Nutzung des DFMG Standortes auf dem Ölberg gekündigt wurde, galt es, einen adäquaten Ersatz zu finden.
Die vorübergehende Verlegung auf den Petersberg erwies sich als nicht ganz optimal. Durch die Gründung der IGFS bot sich die Möglichkeit, die Örtlichkeiten der Gaststätte für die Betriebstechnik und den Antennenaufbau zu gewinnen.
Dies war ein bedeutender Schritt, die FM-Relais unter dem Call DB0SG weiter unter der guten Ausbreitung vom Standort Ölberg zu betreiben. Dafür, auch im Namen aller Nutzer, mein besonderer Dank.

In den vergangenen Jahren hat sich der Fokus der IGFS deutlich zu den digitalen Betriebsarten entwickelt. Der Löwenanteil der Mitgliedsbeiträge und anderer Zuwendungen dient der Förderung der diversen Varianten der digitalen Kommunikation.
Nachdem sich der Vorstand von den „privaten“ Standorten Drachenfels und Rheinbach entfernt hat, ist es für mich nur eine konsequente Maßnahme auch die weiteren, analogen 70cm und 23cm Relaisfunkstellen DB0SG aus der „Förderung“ durch die IGFS zu lösen. Gleichermaßen gilt dies auch für die Anlagen unter dem Rufzeichen DB0VVS.
Damit bietet sich der IGFS eine Einsparung der Betriebskosten, insbesondere in Bezug auf den Stromverbrauch.

Zwischenzeitlich ergab sich, durch Unterstützung des VFDB OV Bonn, Z37, die erneuerte Möglichkeit der Nutzung des DFMG Standortes. Am vergangenen Samstag habe ich mit der Bereitstellung des Schlüssels offiziellen Zugang erhalten.
Der Rauswurf als Beisitzer im IGFS Vorstand und die dabei erwähnte „kommunikationstechnische ungleiche Wellenlänge“, insbesondere in den vergangenen knapp 2 Jahren, haben mich dazu bewogen diesen Weg ohne die IGFS zu gehen.

Die Installation der Antennen hat bereits begonnen, die Inbetriebnahme ist für Ende August geplant.
Durch die erforderlichen Maßnahmen sollte es beim Umzug nur zu einer kurzen Betriebsunterbrechung kommen.

Besten Dank für gut 10 Jahre, überwiegend kooperativer, Zusammenarbeit."

IMPRESSUM